Bugge Wesseltoft, geboren 1964 in Porsgrunn, Norwegen, ist eine herausragende Persönlichkeit in der Welt des Jazz und der elektronischen Musik. Seine musikalische Reise begann früh, inspiriert von einer Vielzahl von Genres und Künstlern, darunter traditioneller norwegischer Folklore, Jazz und elektronische Musik. Er arbeitete mit Jan Garbarek, Nils Petter Molvær und Sidsel Endresen zusammen, wodurch er seine künstlerische Vielseitigkeit unter Beweis stellte.

In den 1980er Jahren begann er seine professionelle Karriere als Jazzpianist und wurde schnell für sein einfallsreiches Spiel und seine kreative Herangehensweise bekannt. Wesseltoft arbeitete auch mit Henrik Schwarz, Âme und Laurent Garnier zusammen, um innovative Projekte zu schaffen. Seine Musik, eine einzigartige Fusion aus Jazz und elektronischen Klängen, machte ihn zu einem Pionier des Nu-Jazz und der Electro-Jazz-Bewegung.

Wesseltofts beeindruckendes Repertoire umfasst Soloalben sowie Zusammenarbeiten mit renommierten Musikern aus verschiedenen Genres. Neben seiner Arbeit als Musiker ist er auch als Produzent und Labelchef aktiv, indem er Jazzland Recordings gründete, eine Plattform für innovative und experimentelle Musik. Durch seine Leidenschaft für die Musik und sein unermüdliches Streben nach künstlerischer Weiterentwicklung hat er einen bleibenden Einfluss auf die zeitgenössische Musiklandschaft hinterlassen.
[text: chatgpt]

Die Konzerte unserer 360° – Reihe sind bestuhlt und der Flügel leicht erhöht in der Mitte des Saals positioniert.

Die 360° – Reihe findet mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Werner Amsler statt.