News & Features 10 Jun, 2021

Sunrise Skylights Zürisee Sessions: Die Musik spielt auf dem Wasser

Sunrise Skylights Zürisee Sessions: Die Musik spielt auf dem Wasser

Um zu verhindern, dass auch der Festivalsommer 2021[OS(1]  ins Wasser fällt, findet er dieses Jahr auf dem Wasser statt. Vom 19. bis zum 29. August 2021 spielen acht nationale Künstlerinnen und Künstler sowie acht lokale Acts auf einer schwimmenden Bühne in sieben Gemeinden am Zürichsee. Genossen wird der Sound über Kopfhörer – der Partystimmung wird dies keinen Abbruch tun.

Unter freiem Himmel mit guter Musik und unterwegs mit den besten Freunden – so sieht ein perfektes Openair aus. Die Sunrise Skylights Zürisee Sessions setzen aber noch einen drauf: In diesem Sommer gibt es erstmals eine schwimmende Bühne auf dem Zürichsee. Ein Konzerterlebnis, das es so noch nie gab – trotz oder gerade wegen Corona.

Bereits vergangenes Jahr zeigte Sunrise mit dem ersten Drive-In Openair der Schweiz ein Herz für Musikerinnen und Musiker und Festival-Fans. Nachdem klar ist, dass auch dieses Jahr die meisten grossen Openair-Konzerte nicht stattfinden können, ist wieder Innovationsgeist gefragt.

Denn nichts vermissen die Schweizer Künstlerinnen und Künstler mehr als das Touren und die Bühne. Und nichts vermisst das Publikum mehr als Konzerte. Wie aber soll das gehen im immer noch Pandemie-geprägten Jahr 2021? Die Idee ist so simpel wie genial: Die Tour findet auf dem Wasser statt. Vom 19. bis 29. August rocken acht nationale Musikgrössen die 9-mal-6-Meter Bühne auf dem[OS(2]  «Floating Boat» der Sunrise Skylights Zürisee Sessions.

Nationale Stars und lokale Newcomer

Beim Line-up setzt Sunrise bewusst auf nationale Künstlerinnen und Künstler. «Wir freuen uns, sie in dieser momentanen Situation zu unterstützen. Viele von ihnen konnten seit über einem Jahr nicht mehr auf einer Bühne stehen», sagt André Krause, CEO von Sunrise UPC. Den Anfang macht der Aargauer R&B und Soul-Sänger Seven in Küsnacht. Es folgen Anna Rossinelli, Luca Hänni, James Gruntz, Dodo, Adrian Stern, Dabu Fantastic, 77, Bombay Street. Zudem dürfen in jeder Gemeinde lokale Musikerinnen und Musiker den Zürichsee rocken. «Junge Talente hatten im vergangenen Jahr kaum die Chance, ihr Können zu zeigen – so haben einige von ihnen nun diese Möglichkeit.», ergänzt André Krause.